10072: Ist es möglich, FBS aus einem schreibgeschützten Verzeichnis der Festplatte oder von CD zu starten?

Die folgenden Hinweise sind auch für Ihren Systemadministrator relevant, falls der Pfad, in dem Programme installiert werden (z.B. C:\Programme), keine Schreibrechte besitzt.

FBS schreibt beim Beenden der Programme die letzten Einstellungen in die Datei FBS.ini. Diese Datei liegt normalerweise im gleichen Verzeichnis wie die Programme und wird ggf. neu angelegt. Sollte dieses Verzeichnis kein Schreibrecht haben (z.B. Netzwerkpfad oder beim Starten von CD), muss ein alternativer Dateiname und -pfad für diese Datei FBS.ini eingestellt werden.

Der optionale Registrierungseintrag "IniDatei" unter \Software\RFP\FBS definiert (so vorhanden) den alternativen Dateinamen und -pfad. Ist dieser Eintrag nicht vorhanden (=Standard), wird die FBS.ini weiterhin im gleichen Verzeichnis wie alle FBS-Programme erwartet. Durch Anlegen des Registrierungseintrages kann FBS z.B. auch von schreibgeschützten Pfaden ausgeführt werden (Netzwerk, CD). Die Ini-Datei sollte grundsätzlich geschrieben werden können.

28.03.2008

Ab FBS-Ausgabe 06/2011 gibt es im Zusammenhang mit der Unterstützung von Windows 7 weitere Möglichkeiten, da unter Windows 7 FBS i.d.R. immer aus einem schreibgeschützten Verzeichnis gestartet wird. Die Möglichkeiten und Notwendigkeiten haben wir in diesem Dokument (PDF, 226kByte) zusammengefasst.

14.10.2011

Zuletzt aktualisiert am 29.03.2017 von iRFP-Support.

Zurück