20400: Ein Zug soll über einen Teil des Laufweges bei einer zweigleisigen Strecke das Gegengleis benutzen. Wie kann dies in FBS definiert bzw. abgebildet werden?

Das Abbilden von Gegengleisfahrten in FBS ist problemlos möglich. Hierfür sind die folgenden Schritte nötig:

  1. Öffnen Sie im Bildfahrplan die Zugdaten des Zuges, welcher das Gegengleis benutzen soll.
  2. Wählen Sie den Laufwegsabschnitt aus, auf welchem das Gegengleis genutzt werden soll. Evtl. müssen Sie diesen zunächst anlegen. Benutzen Sie hierfür auf der Registerseite Übersicht die Funktion „Laufweg teilen“ und teilen Sie die bereits vorhandenen Laufwegsabschnitte so auf, dass der benötigte Teilabschnitt entsteht.
  3. Öffnen Sie die Registerseite des gewünschten Laufwegsabschnittes. Unter Fahrweg-Besonderheiten finden Sie dort die Option „ in diesem Abschnitt auf dem Gleis der Gegenrichtung“. Wählen Sie diese aus. Der Zug benutzt nun auf diesem Abschnitt das Gleis der Gegenrichtung.

Beim Benutzen des Gegengleises gibt es verschiedene Dinge zu beachten:

  • Diese Option steht naturgemäß nur auf zweigleisigen Strecken zur Verfügung.
  • Es muss in der Infrastruktur der Strecke ein Geschwindigkeitsprofil für die Gegenrichtung angelegt werden, da gegebenenfalls die Geschwindigkeiten (Regelgleis; Gegengleis) voneinander abweichen können. Beachten Sie hierbei auch die FAQ mit der ID 20574.
  • Sollte an den Überleitstellen die Geschwindigkeit der Weichen hinterlegt werden, da diese i.d.R. signifikant niedriger sind als die Streckengeschwindigkeit. Hinterlegen Sie „Bahnhofsgleise“ hierfür in den Infrastrukturdaten an der Überleitstelle mit den entsprechenden Geschwindigkeiten.

August 2017

Zuletzt aktualisiert am 11.08.2017 von iRFP-Support.

Zurück