21502: Was bedeuten die Verkehrstageskennzeichen „vS“ und „nS“ und was muss bei ihrer Verwendung beachtet werden?

Bei den Verkehrstagekürzeln „vS“ und „nS“ handelt es sich bei der DB Netz AG um Kennzeichen in Bezug auf Sonn- und Feiertage (gekennzeichnet mit „S“). Hierbei bedeutet:

  • nS = Zug verkehrt an Werktagen nach den unter S genannten Tagen
  • vS = Zug verkehrt an Werktagen vor den unter S genannten Tagen

(Quelle: DB Ril 408.0101A03 Stand 13.12.2015)

Sonntage vor Feiertagen oder Feiertage vor Feiertagen (beispielsweise der 25.12) werden durch die Kennzeichen „vS“ und „nS“ nicht mit abgedeckt, da es sich hierbei nicht um Werktage handelt. Diese Tage müssten bei der Verwendung dieser Kennzeichnungen als Zusatztage angegeben werden, wenn an diesen Tagen der Zug verkehren soll. Die vS-/nS-Regelungen eignen sich daher nicht unbedingt zur Abbildung des Vor- oder Folgetags von "S" oder "Sa+S", ebensowenig wie etwa "Di-Sa[nS]" die Folgetage nach "Mo-Fr[S]" beschreibt. Die vS-/nS-Regelungen gelten daher auch als veraltet und sollten nicht mehr verwendet werden; besser zur Vermeidung von Missverständnissen bei allen Beteiligten ist die konkrete Nennung des betreffenden Datums.

Zu beachten wäre in diesem Zusammenhang noch, dass die DB immer fest hinterlegte und nur bundeseinheitliche Feiertage verwendet (derzeit: Neujahrstag, Karfreitag, Ostermontag, 1. Mai, Himmelfahrtstag, Pfingstmontag, 3. Oktober, 1. und 2. Weihnachtstag), während die Feiertage in FBS frei definierbar sind. Etwaige Differenzen der Feiertagsdefinition werden jedoch beim Bestellen in der FBS-TPN-Schnittstelle umgerechnet (als Zusatz- oder Ausfall-Tage aufgenommen). So werden immer genau die gleichen Tage bestellt, die auch in FBS Verkehrstage sind, nur ggf. anders formuliert.

März 2017

Zuletzt aktualisiert am 29.03.2017 von iRFP-Support.

Zurück