40427: Die Bahnhofsnamen sind zu lang für die Zuglaufzeile („von“ und nach“) und werden abgeschnitten. Was lässt sich dagegen machen?

Wenn in den Feldern der Zuglaufzeile („von“ und „nach“) die Bahnhöfe aufgrund der Wortlänge abgeschnitten werden, ist es möglich, einen optionalen Wortumbruch (Silbentrennung) vorzunehmen. Hierfür sind die folgenden Schritte notwendig:

  1. Öffnen Sie mit dem Betriebsstellenverzeichnis-Editor Ihr verwendetes Betriebsstellenverzeichnis.
  2. Lassen Sie sich mit einem Rechtsklick --> „Umbruchstellen kennzeichnen“ die Umbruchstellen ( | ) anzeigen.
  3. Suchen Sie die Betriebsstelle, bei der eine Silbentrennung vorgenommen werden soll.
  4. Nach einem Doppelklick auf die Betriebsstelle fügen Sie das Zeichen | an die Stellen in den verkehrlichen Namen ein, an denen eine Silbentrennung stattfinden kann (Silbengrenzen). Das Zeichen wird bei der Ausgabe im Tabellenfahrplan nicht mit angezeigt. Aus dem Namen Tegernsee wird dann z. B. Te|gern|see.

Beachten Sie, dass das Zeichen | nur bei verkehrlichen Namen eingefügt werden darf. Falls kein besonderer verkehrlicher Name vorhanden ist, übernehmen Sie ggf. den betrieblichen Namen.

  1. Das Programm trennt nun, wenn nötig, automatisch im Tabellenfahrplan die Bahnhöfe an einer dafür vorgesehen Stelle. Nicht benötigte Trennstellen werden ignoriert.

Zuletzt aktualisiert am 31.07.2017 von iRFP-Support.

Zurück