40713: Ich möchte Züge manuell zwischen mehreren Umlaufplänen verschieben, aber trotzdem beim Abgleich auch auf neu hinzugekommene Züge aufmerksam gemacht werden.

Wenn man Züge manuell zwischen Umlaufplänen verschiebt, werden die Umlaufpläne üblicherweise im Modus Filter betrieben (s. dazu auch vorheriges Thema). Das Programm pflegt im Hintergrund einen Zugteilnummern-Filter je Umlaufplan, aus dem hervorgeht, welcher Zugteil in welchen Umlaufplan gehört.

Auch im Modus Filter ist es möglich, dass neu hinzukommende Züge/Zugteile in zumindest einem der beteiligten Umlaufpläne beim Abgleich als neu ausgewiesen werden. Zu diesem Zwecke gibt es sogenannte Positiv- und Negativ-Filer: Ein Positiv-Filter bewirkt, dass im Umlaufplan nur die Zugteile enthalten sind, deren Nummern im Filter aufgeführt sind. Ein Negativ-Filter bewirkt, dass im Umlaufplan alle die Zugteile enthalten sind, deren Nummern nicht im Filter stehen. Genau letzteres ist also die richtige Lösung für neu hinzukommende Züge/Zugteile: Deren Nummer steht zwangsläufig in noch keinem Filter, weshalb neue Züge immer in den Umlaufplänen mit Negativ-Filter „auftauchen“.

(Voraussetzungen sind natürlich, dass sie von zutreffender Fahrzeugbaureihe sind und nicht durch eventuelle Linien-Einschränkungen ausgeschlossen werden. Aber diese Voraussetzungen gelten generell unabhängig vom Modus des Umlaufplans.)

Wenn Sie das erste Mal Züge in einen anderen Umlaufplan verschieben mit der Funktion (Mehrfachauswahl, rechte Maustaste) ausgewählte Fahrten --> in anderen Umlaufplan verschieben, erhält

  • der Umlaufplan, in den die Fahrten verschoben werden, einen Positiv-Filter: „Nur Zugteile mit den Nummern... (die zuvor schon im Umlaufplan enthaltenen zuzüglich den neu hinzugekommenen)“.
  • der Umlaufplan, aus dem die Fahrten verschoben werden, einen Negativ-Filter: „Nicht Zugteile mit den Nummern... (die soeben aus dem Umlaufplan herausgeschobenen)“.

Bei jedem weiteren Verschieben werden die bestehenden Filter nur noch angepasst; die Art der Filter (positiv/negativ) bleibt unverändert.

Auf diese Art behält der erste (ursprüngliche) Umlaufplan immer einen Negativ-Filter und ist somit auch der Umlaufplan, der für neue Zugteile „empfänglich“ ist. Ein neu hinzugekommener Zugteil würde beim Abgleich wieder zuerst in diesem Umlaufplan „angeboten“ werden und kann danach ggf. manuell in einen anderen verschoben („abgegeben“) werden.

(Ob ein Umlaufplan im Modus Filter einen Positiv- oder Negativ-Filter hat, kann man unter Menü Umlaufplan --> Abgleich mit Bildfahrplan --> Zugteilnummern-Filter bearbeiten einsehen.)

40713: iPLANab1.3.2, Umlaufplan, Positiv- und Negativ-Filter

Zuletzt aktualisiert am 30.01.2017 von iRFP-Support.

Zurück