Unsere Partner

Da ein einziges Planungsinstrument nicht den kompletten Planungs- und Dispositionsprozess der Eisenbahn und die vielen, örtlich verschiedenen Dokumentformen abdecken kann, arbeiten wir eng mit ausgewählten Firmen zusammen, um durch sinnvolle Ergänzung der Vorteile mehrerer Programmsysteme das Leistungsspektrum zu erweitern.

Technische Universität Dresden

An der Technischen Universität Dresden werden in Deutschlands einziger integrierter Verkehrsfakultät Ingenieure und Wirtschaftler in allen Bereichen des Verkehrs ausgebildet. Zusammen mit weiteren Dresdner Eisenbahn-Instituten (Fraunhofer-IVI, Institut für Bahntechnik, iRFP) bildet die Fakultät Verkehrswissenschaften Friedrich-List ein überregionales Kompetenzzentrum für alle Fragen rund um den Verkehr.

FBS wird an der TU Dresden zur Lehre und Forschung eingesetzt und liefert Daten für das integrierte Eisenbahnlabor.

Eine besondere Zusammenarbeit auf dem wirtschaftlich-technischen Sektor sowie in der Lehre verbindet das iRFP mit der Professur für Verkehrssicherungstechnik, insbesondere in nachfolgenden Forschungsprojekten für die Deutsche Bahn:

  • Verkürzung der mindestnotwendigen Signalsicht
  • Betriebliche und technische Auswirkungen von Mittelweichen
  • Sicherungstechnische Dimensionierung von Schutzabständen und Durchrutschwegen

1 von 5

RailML®-Konsortium

iRFP ist maßgebend an der Entwicklung einer einheitlichen Datenaustausch-Norm für eisenbahnspezifische Daten beteiligt und Gründungsmitglied der RailML®-Initiative.

 

 

 

 

 

2 von 5

OpenTrack Railway Technology GmbH, Zürich (Schweiz)

Die OpenTrack Railway Technology GmbH entwickelt und vertreibt das Eisenbahnsimulationsprogramm OpenTrack. iRFP arbeitet mit den Züricher Kollegen sowohl auf dem Gebiet der RailML®-Datenschnittstellen als auch bei Vergleichsuntersuchungen von Fahrplänen durch Mehrfachsimulation Monte-Carlo-Simulation sowie für grafische Visualisierungen von Zugfahrten in Eisenbahnnetzen zusammen.

 

 

 

 

3 von 5

Fraunhofer-Institut für Verkehrs- und Infrastruktursysteme IVI

Das Fraunhofer-Institut für Verkehrs- und Infrastruktursysteme (IVI) ist das technologieorientierte Forschungsinstitut auf dem Gebiet des Personen- und Gütertransportes innerhalb der Fraunhofer-Gesellschaft (FhG). Nach der IVI-Neugründung im Jahr 1999 wurden hier die Forschungs- und Entwicklungsschwerpunkte der FhG auf die Gebiete Bahnverkehr und Verkehrsinformation konzentriert.

iRFP arbeitet eng im Rahmen verschiedener Projekte mit den Abteilungen Verkehrstechnik und Fahrerassistenz und Betriebsführung zusammen, um Projekte zur Entwicklung neuartiger Verkehrssysteme zu begleiten, technische Erkennungssysteme oder Simulationsprogramme zu entwickeln oder Schnittstellen der Bahninformatik zu vereinheitlichen.

 

 

4 von 5

PTV Planung Transport Verkehr AG, Karlsruhe

Die PTV Planung Transport Verkehr AG in Karlsruhe und Dresden entwickelt das marktführende Verkehrsmodellierungssystem VISUM zur Berechnung von Angebots- und Nachfragemodellen (diese zusammen mit dem Programm VISEVA) und Abbildung von Fahrgastströmen. Grundlage für die Erstellung dieser Modelle und Nachfragematritzen sind unter anderem die mit FBS erstellten Betriebskonzepte, die mit einer Schnittstelle einfach übergeben werden können. Ein manuelles Abschreiben von Fahrplänen gehört damit der Vergangenheit an.

Mit dem PTV/INIT-Programm INTERPLAN ist eine Dienst- und Dienstreihenfolgeplanung sowie Personaldisposition möglich. FBS-Fahrpläne können hierfür herangezogen und elektrisch weiterverarbeitet werden.

 

 

5 von 5